Willkommen auf facility-management24.de

Hier finden Sie alle möglichen Informationen zum Thema Facility Management.

Facility Manager

Qualität und zufriedene Kunden durch Facility Management.

Das ist die kurze Beschreibung von Facility Management. Sie haben auf den vergangenen Seiten nun viele Tipps und Informationen erhalten über Facility Management.

Informationen über die Suche nach einer richtigen Firma z.B. Oder auf welche Sachen man achten sollte beim Vertragsabschluss. Ebenso einen Vergleich Kosten und Nutzen. Doch was noch fehlt ist eine Information was genau den Facility Manager auszeichnet.

Das Berufsbild des Hausmeisters kennt jeder. Und viele denken das ein Facility Manager nichts anderes als ein studierter Hausmeister ist. Das ist so allerdings nicht richtig. Durch seine Ausbildung ist der FM in der Lage praktisch den gesamten Ablauf eines Unternehmens von der Gründung an, mit zu gestalten und die Entwicklung positiv zu beeinflussen. Durch sein Studium erlangt er Fachwissen auch im wirtschaftsbetrieblichen Bereich einer Firma. Dadurch ist er in de Lage die einzelnen Kernprozesse einer Firma optimal miteinander zu verbinden und entsprechenden nutzen zu ziehen.

Die Ausbildung eines FM dauert mehrere Jahre. Nach der Schulausbildung, beginnt man entweder erste eine Lehre als Gebäudereiniger, und besucht nach erfolgreichem Abschluss und drei Gesellenjahren die Meisterschule. Darauf lässt sich dann das Studium zum FM aufbauen. Ein anderer Weg ist erst das Abitur, dann ein Praktikum von einigen Monaten, bis zu 2 Jahren, je nachdem welchen Abschluss man hat.

Das Studium ist über beide Wege gleich. Jedoch ist derjenige klar im Vorteil, der eine praxisbezogene Ausbildung bereits hinter sich hat, und entsprechendes Praxiswissen vorweisen kann.

Im Studiengang werden Inhalte über Technik, Immobilien und Ökonomie vermittelt. Gerade die Gebäudetechnik ist für die spätere Laufbahn von nutzen. Der Studiengang FM fällt unter Wirtschaftsingenieurswesen.

Es werden Kenntnisse über die Funktionen von Kommunikations- , Versorgungs- und Sicherheits-technik vermittelt. Mit diesen Bereichen sollte sich der angehende FM gerne auseinandersetzen, denn das sind die Schwerpunkte seiner späteren Tätigkeiten. Durch die betriebswirtschaftliche Ausrichtung des Studiengangs, steht der Kosten/Nutzen Faktor immer im Vordergrund.

Die Aufgabe des FM ist diesen zu beobachten und ggf. zu optimieren/korrigieren und so den Wert einer Immobilie zu erhalten, oder ggf. auch zu steigern.

Das wichtigste f¨r ein Unternehmen ist die Basis. Sie sollte nicht nur effizient geplant sondern auch so geführt werden. Arbeitsfelder für einen FM gibt es jede Menge. Dazu gehören Geldinstitute, Versicherungen, Krankenhäuser, Öffentliche Verwaltung, soziale Einrichtungen, Messegelände, Hotels, Industrie, Wohnanlagen, Flughafen, Wasserversorger, Kultur- sowie Sporteinrichtungen und Energieversorger. Aber auch wenn der Facility Manager nicht in einem Unternehmen arbeitet, so ist er oft als Kundenberater für die verschiedensten Firmen tätig. So z.B. in Planungs- und Ingenieurbüros, oder in Immobilienverwaltungen. Aber auch in Bauaufsichtsämtern oder Umweltämtern ebenso bei Herstellungsfirmen von Gebäudetechnik.

Der Beruf des Facility Managers ist ebenso interessant wie auch vielfältig. Der noch relativ junge Beruf hat auf dem Arbeitsmarkt die besten Chancen. Die Arbeitslosenquote in dem Berufszweig ist gleich null. Der Bedarf an ausgebildeten Fachkräften ist sehr groß. Bislang wird jeder der das Studium abgeschlossen hat, kurfristig einen Arbeitsplatz finden. Gerade in der heutigen Zeit wo jeder Schulabgänger und Studienabsolvent nicht weiß ob er wirklich nach der Ausbildung einen Arbeitsplatz erhält, boomt der Arbeitsmarkt im Bereich Facility Management.

Durch seine fachliche Kompetenz in verschiedenen Bereichen , wird der Berufszweig immer wertvoller in der heutigen Zeit. Unter großem Wettbewerbsdruck stehende Firmen, müssen in der Lage sein die Kosten zu reduzieren und die einzelnen Prozesse einer Firma zu optimieren. Im Gebäudemanagement bedeutet dies, viel Verwaltungsarbeit. Nicht nur das einteilen von Personal oder die Auslagerung eines Prozesses fällt darunter. Facility Management ist eine ganzheitliche Aufgabe. Sie betrifft nicht nur eine Abteilung, sondern sämtliche Bereiche einer Firma.

Durch die intensive, ganzheitliche Betreuung eines Objektes, kennt der FM alle Bereiche einer Firma genau und ist so in der Lage diese miteinander in gewinnbringenden Einklang zu bringen.

Die verschiedenen Abteilungen können so besser untereinander kommunizieren und sich gegenseitig unterstützen. Denn was ist schlimmer als wenn jede Abteilung ihr eigenes Süppchen kocht, und dadurch wertvolle Ressourcen verschwendet werden. Einkäufe doppelt getätigt, und Personal dreifach vorhanden ist. Das Facility Management ist also ein Berufszweig der in Zukunft immer wichtiger für die Zukunft einer Firma wird.

Erkundigen Sie sich ruhig welche Möglichkeiten für Sie bestehen, Ihr Unternehmen, oder auch Ihre Immobilie, sinnvoll zu nutzen, zu optimieren und gewinnbringend zu führen.

Partnerseiten:
Management