Willkommen auf facility-management24.de

Hier finden Sie alle möglichen Informationen zum Thema Facility Management.

Was muss man ├╝ber das Facilities-Management wissen?

Informationen sind der beste Schutz vor unliebsamen Überraschungen. Überall sowie auch hier gibt es selbst ernannte „Könner” die mehr Schaden anrichten können als Sie tatsächlich in der Lage sind zu beseitigen. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen um solche Missstände zu vermeiden. Es sollen Hilfestellungen sein um die richtige Firma zu finden.

Sie haben sich entschlossen die Betreuung Ihres Objektes einer Fachfirma zu übertragen. Wo findet man aber eine vertrauensvolle Firma. Zum einen in der Tagespresse oder im Wochenblatt Ihrer Stadt. Der Vorteil, Sie können sich von der Firma selbst ein Bild machen und entscheiden ob diese einen Vertrauenswürdigen Eindruck macht. Gut wenn diese ihre Webseite noch mit in der Anzeige untergebracht hat, Sie finden dort wertvolle Informationen.

Der zweite Weg ist die Mundpropaganda. Bekannte, Freunde oder auch andere Kollegen kennen eine Firma, und empfehlen diese.

Der dritte Weg ist das Internet. Hier haben Sie die Möglichkeit viele Firmen aus Ihrer Region zu finden und zu vergleichen. Sie können auf den jeweiligen Webseiten erste Informationen über den Anbieter erhalten. Der Webauftritt spielt bei der Auswahl eine große Rolle. Seiten die völlig überladen sind, sind oft schwer zu studieren, man übersieht leicht wichtige Infos. Dagegen sind klar strukturierte Seiten ein klarer Vorteil. Auf einem Blick erhalten Sie die nötigen Informationen.

Was auch ein Punkt bei der Auswahl ist, was passiert in einem Notfall, wie flexibel kann der Dienstleister auf Änderungen reagieren? Nimmt man als Beispiel eine Betriebsfeier, so muss am nächsten Tag alles Tipp-Top sein. Oder ein Unwetter hat großen Schaden angerichtet. Wie schnell kann die Firma vor Ort sein und reagieren?

Bei der Auswahl einer Firma sollten Sie folgende Punkte ebenfalls beachten. Handelt es sich um eine kleine Firma, mit wenigen bis einem Angestellten, stellt sich die Frage, was passiert wenn dort eine oder genau die Fachkraft ausfällt? Wer übernimmt dann in der Zeit den Auftrag? Wenn Sie ein umfassendes Betreuungspaket haben wird es schwer sein dieses aufzufangen.

Im Gegensatz zu einer großen Firma, die viele Angestellte hat und so flexibel auf Ausfälle reagieren kann. Dort wird sofort eine bereits eingearbeitet Vertretung geschickt. Und das ohne weitere Kosten für Sie.

Wichtig ist das diese Reinigungsfirma auch die nötigen Voraussetzungen und Qualifikationen besitzt. Putzen kann jeder, aber nur die wenigsten können es richtig. Der Beruf des Gebäudereiniger oder auch des Facility Managers ist ein Ausbildungsberuf. In der Ausbildung werden alle wichtigen Informationen vermittelt die nötig sind um fachgerechte Arbeit zu leisten. Fehlt dieses Fachwissen, so können dauerhafte Schäden nicht ausgeschlossen werden. Das kommt Sie am Ende teuerer zu stehen als wenn Sie sich von Anfang an, an einen Fachmann gewendet hätten.

Haben Sie sich nun für ein oder mehrere Anbieter entschieden, kontaktieren Sie diese. Am besten wissen Sie schon vorher was Sie möchten und geben auch die m² Zahl mit an. So weiß der Dienstleister schon mal welche Aufgaben auf ihn zukommen.

Es wird in der Regel ein vor Ort Gespräch vereinbart. Der Objektleiter macht sich ein Bild der Immobilie und kann so schon mal ein ungefähres Angebot machen.

Ein Angebot selber wird immer in schriftlicher Form festgehalten. Entweder haben Sie nur den einen Anbieter kontaktiert, dann wird das Angebot in den nächsten Tagen schriftlich bei Ihnen ankommen. Oder Sie haben noch einige Besichtigungen mit anderen Firmen vereinbart, dann wiederholt sich die Besichtigung natürlich. In beiden Fällen kontrollieren Sie das Angebot genau ob denn nun alle vereinbarten Leistungen vorhanden sind. Haben Sie sich dann entschieden wird ein Werksvertrag abgeschlossen. Dieser beinhaltet sämtliche Leistungen die vereinbart wurden. Prüfen Sie aber hier auch noch mal genau, ob die einzelnen Positionen mit dem schriftlichen Angebot übereinstimmt. Ist dies der Fall, und Sie haben auch das Kleingedruckte gelesen, unterschreiben Sie den Vertrag, bzw. bestätigen das Angebot. Je nachdem was vereinbart wurde. Bei kleineren Aufträgen reicht die Angebotsbestätigung. Bei größeren Projekten wird immer ein Werkvertrag abgeschlossen.

Lassen Sie sich nicht auf einen mündlichen Vertrag ein. Bei späteren Streitigkeiten haben Sie nichts in der Hand um zu beweisen das dieses so nicht vereinbart war.

Unseriöse Firmen schlagen auf Rechnungen nämlich gerne Positionen auf, die entweder nicht vereinbart waren, oder splitten ein Angebot zu einzelnen Leistungen, die eigentlich zusammen gehören.